Buchrezension: "Perfektes Posing mit System" von Roberto Valenzuela

 

Spätestens wenn sich ein Fotograf intensiver mit der Portraitfotografie beschäftigt, erkennt er schnell, dass die Beherrschung der Kamera- und Beleuchtungstechnik nicht für ausdrucksstarke Menschenbilder ausreicht.

Die immer wiederkehrenden Fragen der Portraitierten (Wie soll ich stehen?, Wo soll ich meine Hände hin tun?...) wollen beantwortet werden - oder besser, erst gar nicht entstehen.

Entspannte aber klare Anweisungen des Fotografen erleichtern es sehr, dass sich ein relaxtes Shooting entwickelt. Das Model wird selbstsicherer werden und sich mehr und mehr mit einbringen. Natürliche und/oder elegante Fotos werden die Folge sein.

 

Bücher zum Thema Model-Posen mit Beschreibungen und hunderten Abbildungen sind einige auf dem Markt. Mehr oder weniger direkt wird zum Auswendiglernen der Posen aufgefordert.

 

Einen anderen Ansatz nimmt Roberto Valenzuela in seinem Buch

Perfektes Posing mit System*

 

Ausgehend von der menschlichen Anatomie, werden ganz grundsätzlich Körperhaltungen erklärt, die fotografisch ansprechend wirken oder aber eher unharmonisch aufgenommen werden. Auf den Seiten über Paar- und Gruppenportraits wird stark auf die Abstimmung der Körperhaltungen aller Modelle geachtet.

Am Ende jeden Kapitels werden passende Bildbeispiele gezeigt. Der Leser wird aufgefordert, gelungene- aber auch missglückte Bildkomponenten zu analysieren.

 

Mein Fazit:

Das Interesse an Menschen und die Freude am Umgang mit Menschen ist nach wie vor die beste Voraussetzung für tolle Portraits.

Nach dem (zum Teil wiederholten) Lesen dieses Buches, achte ich aber noch bewusster auf die Körperhaltung der Portraitierten, ohne eins zu eins einstudierte Model-Posen zu kopieren.

 

*Amazon-Link